PPL (A) nach TEIL-FCL, die Lizenz für Privatpiloten

Die PPL (A), die “Lizenz für Privatpiloten (Flugzeug)” nach Teil-FCL ist eine europaweit gültige und in vielen anderen Staaten anerkannte Lizenz zum Führen von Flugzeugen im nichtgewerblichen Betrieb.
Mit dem Erhalt dieser Lizenz sind Sie berechtigt, einmotorige Landflugzeuge bis zu einer Höchstabflugmasse von 2000kg zu fliegen. Musterberechtigungen für anderen Flugzeuge können Sie dann auf Basis Ihrer bestehenden Lizenz in weiteren Ausbildungen erwerben.

Wir haben für Sie einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, der Ihnen als Wegweiser auf dem Weg zur Ausbildungszulassung helfen soll. Diesen Wegweiser finde sie hier

Die Ausbildungsvoraussetzungen:

  • Mindestalter bei Ausbildungsbegin 16 Jahre, (Zum Lizenzerhalt 17 Jahre)
  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis Klasse II oder höherwertig

Diverse Nachweise z.B. FEAR Auszug (Punkte in Flensburg), Zuverlässigkeitsüberprüfung usw. Die genauen Details erfahren Sie bei der Anmeldung in der FTO Nord.

Ausbildungsablauf

Sie können die Ausbildung jederzeit beginnen, die Theoriestunden werden in unseren Räumen in der FTO Nord, in der Obenhauptstraße in Hamburg, nach individueller Vereinbarung festgesetzt. Die praktische Ausbildung findet auf dem Flugzeugmuster Cessna C172, vom Verkehrsflughafen Lübeck (EDHL), oder nach Vereinbarung ab Hamburg (EDDH) statt. Der Flugbetrieb findet wochentags wie auch an Wochenenden durchgehend statt.

Umfang der Ausbildung

  • 100 Stunden theoretischer Unterricht
  • min. 45 Flugstunden, darin enthalten mindestens 10 Stunden Alleinflug (ohne Fluglehrer mit Flugauftrag)
  • Sprechfunkausbildung zum Erwerb des BZF in deutscher oder in englischer Sprache, kann an der FTO Nord mit ausgebildet werden. (ist in der Gesamtkalkulation enthalten).
  • Theorieprüfung in Hamburg
  • Praktische Prüfung i.d.R. ab Hamburg oder Lübeck

Prüfung

Nach abgeschlossenem theoretischen Unterricht legen Sie bei der Wirtschaftsbehörde in Hamburg Ihre theoretische Prüfung in folgenden Fächern ab:

  • Grundlagen des Fliegens
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Luftfahrzeugkunde
  • Meteorologie
  • Luftrecht
  • Navigation
  • Betriebliche Verfahren

Sobald die Prüfung in allen Fächern bestanden wurde (Teilprüfungen sind zulässig) und die praktische Ausbildung abgeschossen ist, wird ein Termin zur praktische Flugprüfung vereinbart. Diese Prüfung stellt einen ca. 1 1/2 Stündigen Flug dar. Mit bestehen dieser Prüfung ist die Ausbildung zum Erwerb der PPL (A) nach Teil-FCL abgeschlossen.

PPL (A) Prüfung bestanden, was nun ?

Selbstverständlich können Sie nach Erhalt Ihrer PPL (A) die Flugzeuge auf denen Sie Ihre Ausbildung absolviert haben auch bei uns Chartern. Wir bieten neben den Ausbildungsflugzeugen auch weitere Flugzeuge zur Vercharterung an.

Preise

Die aktuellen Preise für die Flugausbildung PPL haben wir Ihnen exemplarisch in einer Gesamtkostenschätzung für Sie zusammengestellt.